Weihnachten in Berlin

Es wird scho glei dumpa

Es wird scho glei dumpa, es wird scho glei Nocht,
Drum kim i zu dir her, mei Heiland auf d’Wocht.
Will singan a Liadl, dem Liabling dem kloan,
Du mogst jo ned schlofn, i hear die lei woan.
Hei, hei, hei, hei!
Schlaf siaß, herzliabs Kind!

Vergiss hiaz, o Kinderl, dein Kummer, dei Load,
dass d’doda muaßt leidn im Stall auf da Hoad.
Es ziern ja die Engerl dei Liegerstatt aus.
Möcht schöna ned sein drin im König sein Haus.
Hei, hei, hei, hei!
Schlaf siaß, herzliabes Kind!

Ja Kinderl, du bist halt im Kripperl so schen,
mi ziemt, i kann nimmer da weg von dir gehn.
I wünsch dir von Herzen die süaßte Ruah,
die Engerl vom Himmel, die deckn di zua.
Hei, hei, hei, hei!
Schlaf siaß, herzliabes Kind!

Mach zua deine Äugal in Ruah und in Fried
und gib ma zum Abschied dein Segn no grad mit!
Aft wern ja mei Schlaferl a sorgenlos sein,
aft kann i mi ruahli aufs Niederlegn gfrein.
Hei, hei, hei, hei!
Schlaf siaß, herzliabes Kind!

(Österreichisches Weihnacht- und Wiegenlied, Anton Reidinger)

 

Wer sich für die Noten zu diesem Weihnachtsklassiker interessiert, sollte einen Blick in das Buch „Weihnachtslieder – Texte und Melodien mit Harmonien“ von Klaus Brecht, Klaus K. Weigele und Frank Walka werfen. Mit diesem Fachbuch werden großen und kleinen Musikliebhabern die Noten und Texte von über 80 klassischen und neuen Weihnachtsliedern an die Hand gegeben. Die beigefügte Instrumental-CD zum Mitsingen, hilft auch bei Weihnachtslieder weiter, die man bisher noch nicht kannte.

 

Die Noten zu dem österreichischem Weihnachtslied gibt es außerdem hier:

(Quelle: YouTube / Music Man)

Wie sich eine stimmungsvolle Acoustic-Version dieses österreichischen Chorliedes anhören kann, zeigt die Band „Die Wohngemeinschaft“.