Weihnachten in Berlin

Winterzeit ist Kuschelzeit – Ideen für das mollig warme Bett

gedeckter Tisch mit Teeservice Hajo Rebers/pixelio.de

Spätestens, wenn der Herbst feuchtkalte Tage mit sich bringt, beginnen die Menschen zu frieren. Kaum eine Frau, die nicht über kalte Füße klagt. Aber auch die Herren kuscheln sich in dicke Decken und tragen warme Schlafanzüge. Wer es sich zu Hause gemütlich machen möchte, beginnt spätestens Anfang November damit, sein Schlafzimmer winterfest zu machen.

 

Eine angenehme Atmosphäre schaffen

Besonders im Winter ist eine behagliche Atmosphäre wichtig. Nicht nur das Wohnzimmer sollte mit Kerzen, weihnachtlichen Sternen und hübschen Wohnaccessoires gemütlich dekoriert werden. Wer das Schlafzimmer gemütlich gestaltet, darf sich auf romantische Abende und gemütliche Nächte freuen. Kerzen schaffen im Schlafzimmer eine tolle Atmosphäre. An einem sicheren Ort aufgestellt, sind sie die ideale Beleuchtung für besondere Stunden mit dem Partner. Eine Bettwäsche in satten Farben, mit Weihnachtsmotiven oder aus glänzendem Satinstoff sorgt für ein stilvolles Ambiente. Auch die Nachtwäsche entscheidet über das Wohlbefinden an Winterabenden. Schlafanzüge und Nachthemden aus Flanell sind wunderbar warm. Reizvolle Negligés aus reiner Seide sorgen dagegen für warme Gedanken und eine heiße Stimmung.

 

Die richtige Decke

Auch in kalten Winternächten möchten die meisten Deutschen im Schlafzimmer nicht auf frische Luft verzichten. Wer das Fenster die ganze Nacht in gekippter Stellung geöffnet lässt, kann die empfohlenen 16 bis 18 Grad Raumtemperatur während der kalten Jahreszeit im Schlafzimmer nicht halten. Um nicht zu frieren, bedarf es einer warmen Bettwäsche.
Discounter bieten immer häufiger Winterbettwäsche zu Spottpreisen an. An diesen Kunstfaserbettdecken sind jedoch nicht nur etwaige hautunfreundliche Inhaltsstoffe problematisch. Auch in Sachen Feuchtigkeitsaufnahme leisten diese Bettdecken meist nicht, was sie sollten. Gerade im Winter ist es enorm wichtig, nachts nicht schweißgebadet zu schlafen. Zu groß ist die Gefahr, das Immunsystem zu schwächen und grippalen Infekten oder Muskelverspannungen den Weg frei zu machen.
Spezialversender bieten hochwertige Winterbettdecken, die gleich mit mehreren positiven Eigenschaften überzeugen: Sie halten warm, nehmen Feuchtigkeit gut auf, sind anschmiegsam und lassen sich leicht pflegen. Neben Daunenfüllungen gehören Kamelflaum- und Kaschmir-Wollfüllungen zu den absoluten Luxusausführungen der Winteroberdecken. Aber auch hochwertige synthetische Füllungen bestechen durch eine optimale Wärmewirkung.
Wer vor dem Einschlafen noch für einige Zeit in einem guten Buch schmökern möchte, kann es sich mit einer speziellen Kuscheldecke gemütlich machen. Plüschdecken haben bisweilen sogar Flügelärmel oder wärmende Fußsäcke. Auch bei den Kissen gibt es neue Produkte für besonders verschmuste Zeitgenossen: Riesige Plüschkissen laden zum gemütlichen Lümmeln auf der Couch ein. Nacken-, Venen- und Seitenlagenkissen sorgen dafür, dass jeder Mensch die Schlafposition bequem einnehmen kann, die seinen speziellen Anforderungen am besten gerecht wird.